Hotline: +49 (0) 911 42 63 61
Zu sehen sind der Krakauer Marktplatz mit Tuchhallen und Rathausturm; Bild: Lestat (Jan Mehlich)
Krakau, Marktplatz mit Tuchhallen und Rathausturm; Bild: Lestat (Jan Mehlich)

UNESCO-Welterbestätten in Polen: Rundreise

10-tägige Kulturreise zu UNESCO-Welterbestätten,
Stettin, Danzig, Warschau, Krakau, Breslau,
Slowinski Nationalpark, Solidarnosc-Museum, Marienburg, und vieles mehr,
jede 21. Person kostenlos im ½ DZ.

In ganz Polen gibt es 14 UNESCO-Welterbestätten: Ganz besonders sehenswerte kulturelle oder naturbelassene Stätten, die einzigartig sind. Sechs davon und viele weitere beeindruckende Orte erleben Sie auf dieser großen Rundreise, bei der Sie sehr viel von Polen sehen.

  • Königsstadt Krakau, Ostseemetropole Danzig, Warschau, Breslau
  • Solidarnosc, Marienburg, zauberhafte Altstädte, Salzbergwerk…
  • Viel Kultur, viele architektonische Höhepunkte

10-tägige Gruppenreise / Rundreise für UNESCO-Welterbe-Interessierte

Details

| Leistungen | Preise | Ablauf | Bilder | Anfrage |

Leistungen

Leistungen ansehen

1 x Übernachtung/HP in Stettin

2 x Übernachtung/HP in Danzig, davon 1 x Abendessen in der Altstadt

2 x Übernachung/HP in Warschau

2 x Übernachtung/HP in Krakau

1 x Übernachtung/HP in Breslau

Reiseleitung ab Stettin bis Breslau

Stadtführungen Stettin, Danzig, Warschau, Krakau und Breslau

Eintritt Slowinski Nationalpark

Fahrt mit Elektrowagen zu den Wanderdünen

Rundfahrt Danzig, Zoppot und Gdingen

Eintritt Marienkirche in Danzig

Eintritt und Führung Solidarnosc-Museum (UNESCO-Weltdokumentenerbe)

Orgelkonzert und Führung im Dom zu Oliwa in Danzig

Besuch des UNESCO-Welterbes Marienburg inklusive Eintritt und Führung

Eintritt und Führung Königsschloss in Warschau

Eintritt Salzbergwerk Wieliczka

Einritt Wawel-Schloss und Kathedrale

Eintritt Aula Leopoldina und Breslauer Dom

Alle Übernachtungen in guten Mittelklasse-Hotels

Druckfähige Fotos & Textvorlagen

nach oben

Preise

01.01.-31.03.2020 und 01.10.-20.12.2020: 569 €
EZ-Zuschlag: 135 €

01.04.-30.09.2020: 589 €
EZ-Zuschlag: 135 €

Nettopreise pro Person im Doppelzimmer, gültig ab 20 Teilnehmern. Geringere Teilnehmerzahlen mit individuellem Angebot. Jede 21.Person kostenlos im ½ DZ.

nach oben

Ablauf

Ablauf ansehen

1. Tag:  Anreise in die nordpolnische Metropole Stettin. In der sympathischen Hafenstadt pulsiert das Leben und die Veränderungsgeschwindigkeit ist groß. Direkt daneben gibt es die großen historischen Konstanten. Vor dem Abendessen erfahren Sie bei einer 2-stündigen Führung durch die Stettiner Altstadt viel über die heutige und die historische Stadt. Die Hakenterassen, das Schloss der pommerschen Fürsten, die beeindruckende Kathedrale St. Jakob, die liebevoll angelegten Parks und auch die architektonisch begeisternde Philharmonie gehören zum Programm. Übernachtung in Stettin.

2. Tag:  Frühstück in Stettin. Im Anschluss führt Sie die Weiterfahrt entlang der Ostseeküste zu den berühmten Wanderdünen nahe dem Ostseeort Leba. Diese sind ein faszinierendes Naturschauspiel, obwohl sie kein UNESCO-Welterbe sind: Mit kleinen Elektrowagen fahren Sie direkt in das Naturschutzgebiet. Im Anschluss geht es weiter nach Danzig, wo Sie gegen Abend eintreffen. Abendessen und Übernachtung in Danzig.

3. Tag:  Frühstück in Danzig. Die Solidarnosc, die in Danzig geboren wurde und von hier aus eine friedliche Revolution begann, ist Bestandteil des UNESCO-Weltdokumentenerbes. Auf der Danziger Werft, der Wiege der Solidarnosc, erfahren Sie mehr darüber. Die idyllischen Altstadtgassen Danzigs, der berühmte Neptunbrunnen, die vielen Stadttore Danzigs und die Marienkirche sind weitere Programmpunkte. Übrigens ist die Danziger Altstadt als Welterbe nominiert und könnte bald die siebte Welterbestätte auf der Route dieser Reise sein! Gegen Mittag erleben Sie ein einzigartiges Orgelkonzert in der Basilika Oliwa. Sie besuchen Gdingen mit seinen beeindruckenden Hafenanlagen und das mondäne Zoppot mit der längsten Seemole an der Ostsee. Abendessen in einem urigen Restaurant in der Danziger Altstadt, Übernachtung in Danzig.

4. Tag:  Frühstück in Danzig. Fahrt zur Marienburg, dem UNESCO-Weltkulturerbe. Die größte Backsteinfestung Europas und gleichzeitig der frühere Sitz des Deutschen Ordens ist ein Muss bei einem Besuch dieser Gegend. Beeindruckend sind die mittelalterliche Backsteinarchitektur im gotischen Stil aus dem 13. Jahrhundert, die Dimension der Anlage und auch die dortigen Ausstellungen. Die verschiedenen Gebäudeteile sind für ihre jeweilige Funktion auch architektonisch sehr unterschiedlich, dennoch fügt sich die weiträumige Anlage malerisch zwischen Hügel und Fluss. Beeindruckend sind die leicht wirkenden prächtigen Säle im Mittelschloss und auch die Kapelle des Hochschlosses. Weiterreise nach Warschau, dort Abendessen und Übernachtung.

5. Tag: Frühstück in Warschau: Die Stadt, die angeblich Berlin ähnelt. Sie werden feststellen, dass Warschau einen ganz eigenen und vielfältigen Charakter hat und werden vor allem von der Altstadt beeindruckt sein. Diese ist auch auf der Welterbeliste der UNESCO zu finden. Sie ist nicht nur wunderschön, sondern auch quicklebendig. Auf einer Stadtführung erfahren Sie viel über den Wiederaufbau der Altstadt – sie wurde anhand von Zeichnungen von Canaletto rekonstruiert. Außerdem erfahren Sie von der jüdischen Geschichte der Stadt, dem hippen Stadtteil Praga, dem Königsschloss und der Rolle der Weichsel für die Stadt. Abendessen und Übernachtung in Warschau.

6. Tag:  Frühstück in Warschau und Besuch im „Park der Bäder“ (Łazienki-Park), der vor allem für seine weitläufigen Anlagen und das Chopin-Denkmal berühmt ist, an dem sommers auch klassische Konzerte stattfinden. Erleben Sie Warschau bei einem eigenen Rundgang zum Beispiel zum Shoppen in den zahlreichen individuellen Geschäften oder mit einem Ausblick vom Kulturpalast. Aufbruch in die heimliche Hauptstadt Polens: Krakau.

7. Tag: Frühstück in Krakau. Sie besuchen das einzigartige Salzbergwerk Wielieczka, UNESCO-Welterbe und riesige Anlage, die einer ganzen Stadt unter Erde gleicht. Wieliczka ist für das polnische Bewusstsein schon immer wichtig: Die Dimensionen der Anlage und deren technische Rafinesse machen das deutlich. Stadtführung in Krakau mit dem herrlichen Marktplatz und seinen Tuchhallen und edlen Kutschengespannen und im jüdischen Viertel Kazimierz. Abendessen und Übernachtung in Krakau.

8. Tag:  Frühstück in Krakau. Besuch der Wawelburg mit der Legende vom Drachen Krak. Fahrt zum Kalvarienberg Zebrzydowska, der mit 40 eindrucksvollen Kapellen den Leidensweg Christi darstellt. Die schönste und größte Anlage Polens dieser Art beeindruckt alle Besucher und ist UNESCO-Weltkulturerbe. Abendessen und Übernachtung in Krakau.

9. Tag:  Frühstück in Krakau. Fahrt nach Breslau. Besichtigung der Altstadt mit dem berühmten gotischen Rathaus, den gemütlichen Gässchen sowie der Aula Leopoldina, einer der wertvollsten Barocksäle Polens. Die Dominsel mit ihren zahlreichen Kirchen erleben Sie ebenfalls. Höhepunkt und Abschluss ist die Besichtigung des UNESCO-Weltkulturerbes der Jahrhunderthalle. Abendessen und Übernachtung in Breslau.

10. Tag:  Frühstück in Breslau. Anschließend Heimreise. Die Schönheit Polens, die eindrucksvollen Weltkulturerbestätten und die bekannte polnische Gastfreundschaft werden eine schöne Erinnerung sein.

nach oben

Bilder

nach oben

Unverbindliche Reiseanfrage

Print Friendly, PDF & Email