Hotline: +49 (0) 911 42 63 61

Wie man Reisegruppen in Polen mit Landschaft und Gastfreundschaft bezaubert

Tierstiftung Eulalia Außenansicht, Quelle: eulalia.plGastfreundschaft und einzigartig naturbelassene Landschaften sind Stichworte, die beim Thema Tourismus in Polen immer wieder genannt werden. Aber an welchen Orten kann man den scheinbaren Widerspruch zwischen Gruppentourismus und individueller Gastfreundschaft, zwischen ruhiger Natur und Gruppenbesuchen auflösen? Solche Orte sind selten, aber einige von Ihnen möchten wir Ihnen hier in loser Folge präsentieren. Dazu gehört beispielsweise die Tierstiftung Eulalia in der masurischen Landschaft, ein Kleinod für solche Reisen.

Masuren: Allein der Name löst bei vielen Menschen positiven Assoziationen aus. Vor dem geistigen Auge tauchen weite Landschaften mit saftig grünen Wiesen, durchzogen von plätschernden Flüsschen und unterbrochen von stillen Seen auf. Unter dem einzigartig weiten Himmel ducken sich kleine Bauernhäuser. Schwierig ist es manchmal, solche Eindrücke einer größeren Reisegruppe zugänglich zu machen, ohne dabei in einen Stop- and Go-Tourismus zu verfallen. Stop- and Go-Tourismus mit Bus-Stopps an ausblickgeeigneten Raststätten ermöglicht zwar den Ausblick auf die traumhaften Landschaften, aber eben nur für ein Foto. Das ist vielen Gästen schon viel wert, aber eigentlich noch kein adäquates Erlebnis dieser einzigartigen Landschaft.

Tiere, Landschaft, Ursprünglichkeit

Tierstiftung Eulalia Außenansicht, Quelle:  eulalia.pl
Landschaft und Erlebnis

Gruppen von brylla reisen waren regelmäßig fasziniert, wenn sie die Tierstiftung Eulalia erlebten. Diese Stiftung mit dem polnischen Namen Fundacja Zwierzeta Eulalia besteht seit 1998 und hat seit 2011 den wunderschönen Standort auf einem restaurierten Bauernhof in Babieta (etwa 20 Kilometer südlich von Mragowo) zu einem Hort der Gastfreundschaft gemacht. Tourismus und Spenden sind die Einkommensquellen der Stiftung, die sich auch den artgerechten Unterhalt der dort lebenden Tiere zur Aufgabe gemacht hat. Das Besondere: Die Harmonie von Mensch und Tier auch mit heimatlosen Tieren oder Schlachttieren wird hier gelebt. Reiten und naturnahes Leben mit den über 100 Tieren gehören damit zum festen Programm – für alle Gäste, die möchten. Neben Pferden und Ponys leben auch Schafe, Ziegen, Schweine, Gänse, Enten, Hähne, Hunde, Katzen und sogar ein Esel und ein Maultier auf dem Gelände.

Tierstiftung Eulalia Ausflug, Quelle:  eulalia.pl
Beliebt: Die Ausflüge

Noch beliebter ist das Event der Bauernhochzeit auf dem Hof, bei dem es mit einem feierlich geschmückten Planwagen durch den Wald geht und anschließend im Hochzeitshaus auf dem Gelände kräftig und mit Spaß gefeiert wird. Zeremonien, Live-Musik und Späße gehören zum Repertoire, allerdings nicht aus der Retorte, sondern von Herzen. Die Gäste unserer Reisen waren begeistert, auch und vor allem aufgrund der Gastfreundschaft. Rückmeldungen, die wir erhielten: „Selbst wenn die Menschen von der Tierstiftung nicht so gut Deutsch gesprochen hätten – hier haben wir uns auf jeden Fall sauwohl gefühlt„.

Auch längere Aufenthalte können in den Programmen eingeplant werden, da das Angebot mit Ausritten, Pferdetrainings, Schlittenfahrten, Kutschfahrten und Spaziergängen vielfältig ist. Die Küche ist bodenständig und kommt sehr gut an. Dank der aktiven Einbindung der Gäste in den Tag auf dem Bauernhof ist die Teilnehmerzufriedenheit immer überdurchschnittlich hoch. Der Bauernhof Eulalia ist damit eines der wenigen auch für Gruppen rundum empfehlenswerten Angebote. Busparkmöglichkeiten bestehen. Planen Sie eine Masuren-Rundreise oder eine Rundreise durch Nordpolen oder Ostpolen? Wir erstellen gern für Ihre Reisegruppe ein Angebot.

Haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an. 

Print Friendly, PDF & Email

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.