Alternative Unterkünfte in Polen – Überblick

Misdroy Wolinski Naturpark (© Hamartia7)

Misdroy Wolinski Naturpark (© Hamartia7)

Der Markt für „Alternative Unterkünfte in Polen“ ist ein Teilmarkt für touristische Unterkünfte in Polen. Dieser Markt kann für Sie als professioneller Reiseanbieter interessante Übernachtungsmöglichkeiten für Ihre Gäste bieten: denn wenngleich alternative Unterkünfte nach außen oft ähnlich wie Hotels oder Pensionen auftreten, bieten sie nach innen durchaus Besonderheiten.

Im heutigen Artikel stelle ich Ihnen meine Beobachtungen zu diesem Markt vor. Dazu gehört unter anderem ein wenig Hintergrund zur Entstehung des Marktes und zu möglichen Ausprägungen der Unterkünfte. Ich gehe aber auch auf spezifische Entwicklungen bei alternativen Unterkünften ein.

Wie immer gilt: zögern Sie nicht, mich zu kontaktieren, wenn Sie weitere Details für die Planung Ihrer Reiseangebote benötigen.

Warum entstehen in Polen aktuell „alternative Unterkünfte“?

Viele Erkenntnisse zum Markt alternativer Unterkünfte in Polen finden sich in der Veröffentlichung „Hotel and condo hotel market in Poland 2018“ von Emmerson Evaluation (einem Profi in Sachen Immobilienbewertung). Emmerson Evaluation bietet unter anderen einige interessante Hintergrundinformationen zur Entstehung des Marktes. Wichtige Treiber waren dafür die folgenden Themen.

Die wirtschaftliche Situation in Polen und am polnischen Investmentmarkt

Allgemein kann festgehalten werden, dass die wirtschaftliche Situation in Polen sich seit Jahren positiv entwickelt. Davon profitieren auch Teile der Bevölkerung. Sie suchen nach Anlagemöglichkeiten für ihr steigendes Vermögen. Aufgrund der aktuell geringen bzw. zum Teil negativen Geldmarktzinsen bleiben hier neben Aktieninvestments vor allem Investments in Immobilien – zumal die geringen Geldmarktzinsen die Aufnahme von Krediten erleichtern.

Kolberger Leuchtturm bei Nacht

Kolberger Leuchtturm bei Nacht

Besonders lukrativ sind wegen des gleichzeitig dynamischen Wachstums des Tourismus privat oder institutionell vermietete touristische Immobilien. Insbesondere für private Anleger kommen dabei überschaubare Investments in Frage: in beispielsweise Ferienwohnungen, Ferienappartements oder auch eigengenutzte Appartements, die zum Teil untervermietet werden.

Das Wachstum von Vermarktungsplattformen

Zeitgleich zur Entwicklung der wirtschaftlichen Situation haben sich auch neue Vermarktungs- und Vertriebswege für Immobilienvermietung aufgetan. Plattformen wie Airbnb oder booking.com haben einen Aufschwung sondergleichen genommen. Sie ermöglichen es auch kleinen Anbietern, ihre Ferienimmobilien an ein breites Publikum zu vermarkten.

Die Veränderung von Kundenpräferenzen

Das Internet ermöglichte es immer mehr Menschen individuellere Urlaube als bisher zu buchen. Und das Schöne daran: Sie können sich mit ihren individuellen Urlauben in den sozialen Medien von ihren Mitmenschen abgrenzen. Besonders gut geht das, wenn man sich nicht in einem „seelenlosen“ Hotel, sondern in einer individuellen Unterkunft einbucht.

Damit wird gleichzeitig auch der Wunsch vieler Reisender erfüllt, die sich auch für den Urlaub ein wohnliches Gefühl wünschen. Natürlich kommt das in einem Appartement mit mehreren Räumen und eigener Küche schneller auf, als in einem Hotelraum.

Unter anderem diese drei Treiber haben für einen echten Aufschwung von alternativen Unterkünften für Urlaubs- und Geschäftsreisen gesorgt. Eine dieser neuen Unterkünfte sind Condohotels, eine andere sind Einrichtungen mit Ferienappartements.

Was ist ein Condohotel?

Vorweg: Eine allgemeinverbindliche juristische Definition, was ein Condohotel ist, gibt es meines Wissens nach nicht. Aber vereinfacht gesagt

  • besteht ein Condohotel aus vielen separaten Wohneinheiten (z.B. in Form von Appartements),
  • die sich meist gut ausgestattete Gemeinschaftseinrichtungen (wie z.B. eine Rezeption, Bars, Restaurants,…) teilen und
  • von einem gemeinsamen Betreiber betrieben und vermarktet werden.
  • In aller Regel werden Condohotels im Bau aus einer Hand geplant und die Wohneinheiten werden auch nach gemeinsamen Standards ausgestattet.

Damit unterscheiden sich diese Condohotels für den Gast kaum von einem normalen Hotel. Da die Wohneinheiten allerdings verschiedenen Eigentümern gehören, unterscheidet sich ein Condohotel von einem normalen Hotel in seiner Eigentümerstruktur.

Insofern sind Condohotels im Wesentlichen eine Antwort auf die aktuelle wirtschaftliche Situation in Polen und am polnischen Investmentmarkt. Sie bieten mittelgroßen Investoren eine Möglichkeit zur Geldanlage.

Was verstehe ich unter Einrichtungen mit Ferienappartements?

Einrichtungen mit Ferienappartements sind mit Condohotels in Bezug auf ihre Eigentümerstruktur vergleichbar. Wie die Condohotels bestehen sie aus separaten Wohneinheiten, die verschiedenen Eigentümern gehören. Außerdem teilen sich auch die Einrichtungen mit Ferienappartements Gemeinschaftseinrichtungen.

Allerdings sind die Gemeinschaftseinrichtungen in aller Regel weniger gut ausgestattet als bei den Condohotels. Ein weiterer Unterschied zu den Condohotels besteht darin, dass die Einrichtungen in vielen Belangen weniger standardisiert sind (z.B. in Bezug auf die Ausstattung der Wohneinheiten oder den Betrieb und die Vermarktung des Angebotes).

Travelblogger-Arbeitsplatz (© fotolia, #89422928 | Urheber: fotofabrika)

Travelblogger-Arbeitsplatz (© fotolia, #89422928 | Urheber: fotofabrika)

Damit bieten auch die Einrichtungen mit Ferienappartements kleineren Investoren eine Möglichkeit zur Geldanlage. Aufgrund der weniger guten Ausstattung der Gemeinschaftseinrichtungen sind die nötigen Investitionssummen sogar noch kleiner als bei den Condohotels. Und weil die Ferienappartements oft individueller gestaltet sind, werden hier auch Urlauber fündig, die auf der Suche nach Individualität sind.

Spezifische Entwicklungen bei alternativen Unterkünften

Emmerson Evaluation hat neben Grundzügen zum Markt alternativer Unterkünfte auch einige interessante Details aufgezeigt. Für Einrichtungen mit Ferienappartements und Condohotels gehören dazu unter anderem die folgenden Aspekte:

Regional betrachtet finden sich ca. 50 Prozent der im Rahmen der Studie betrachteten alternativen Unterkunftsarten in der Küstengegend. Hier wiederum waren es vor allem in Swinemünde, Kolberg und Władysławowo. Hintergründe für diese regionale Verteilung dürften der Trend zum Urlaub an der Ostsee auch bei neuen und wohlhabenderen Zielgruppen sowie die im Vergleich zu anderen Touristendestinationen günstigen Grundstückspreise sein.

Die meisten der neu entstehenden alternativen Unterkunftsarten liegen in den Städten Kolberg, Dievenow, Swinemünde und Misdroy. Hinter dieser Entwicklung dürfte auch die Annahme der Investoren stecken, dass es in der Küstenregion touristisch weiter bergauf geht.

Der Anteil der Condohotels an den betrachteten alternativen Unterkunftsarten macht aktuell etwa 10 Prozent aus. Allerdings wird in den nächsten Jahren ein leichtes Ansteigen des Anteils von Condohotels erwartet.

Das Entstehen der alternativen Unterkünfte kann sich für Sie als Reiseanbieter in zweierlei Hinsicht auswirken. Einerseits dürften die zusätzlichen Übernachtungskapazitäten sich auf die Entwicklung der Preise von Hotels und Pensionen auswirken. Andererseits könnten sich für Sie Möglichkeiten ergeben, neue Zielgruppen anzusprechen: nämlich solche, die gerne wohnlichere und individuellere Unterkünfte wünschen. Zusammenfassend kann man sagen, dass sowohl Einrichtungen mit Ferienappartements als auch Condohotels durchaus auch für Reisegruppen interessante Optionen bieten.

Wenn ich Sie bei der Suche nach neuen Unterkünften für Ihre Reisegruppe oder bei der Erstellung von Angeboten unterstützen kann, zögern Sie nicht, mich zum Beispiel online zu kontaktieren.

Interessante ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.