Hotline: +49 (0) 911 42 63 61
Zu sehen ist der Internationale Impfausweis; Bild: Lämpel
Internationaler Impfausweis; Bild: Lämpel

In Corona-Zeiten in/nach Polen reisen [26.08.21]

Im Artikel „In Corona-Zeiten in/nach Polen reisen“ zeigen wir die aktuellen Reisebedingungen in Polen. Besonders interessant ist der Artikel für Reiseveranstalter und Reisebüros. Aber auch Reiseleiter werden hier gegebenfalls noch gute Tipps erhalten.

In Corona-Zeiten in/nach Polen reisen ist aufwändiger geworden. Aber dank aktuell guter Inzidenzen können Urlauber in Polen einige Freiheiten genießen. Auch die Rückreise ist deutlich weniger aufwändig als bei einem Urlaub zum Beispiel in Spanien.

Größere Hürden ergeben sich allenfalls für Gruppenreisen. Denn zum Beispiel Museen und Restaurants dürfen nur einen Teil ihrer Kapazitäten in den Innenräumen nutzen. Hier gilt es, sorgfältig zu planen. Nur so können Engpässe vermieden werden.

Wichtig dennoch: Die Corona-Situation entwickelt sich dynamisch. Daher sind aktuelle Informationen wichtig. Wir zeigen ihnen im Artikel gute Informationsquellen. Und wir bemühen uns, den Blogbeitrag auf dem Laufenden zu halten – verbindliche Informationen erhalten Sie dennoch nur auf den offiziellen Informationsportalen.

Aktuelle Lage

Die Corona-Pandemie hat Europa fest im Griff. Doch innerhalb des Kontinents gibt es große Diskrepanzen bezüglich der Inzidenz und den damit einhergehenden Eindämmungsmaßnahmen. In den klassischen Urlaubsdestinationen am Mittelmeer leuchten inzwischen die Alarmlichter rot auf.

Zur gleichen Zeit erfreut sich Polen eines sehr niedrigen Inzidenzwertes. Mit Stand 26.08.2021 sind es weit unter 20 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Ein Indiz dafür, dass die ausgeklügelten und landesweit homogenen Hygienekonzepte, sich gut bewähren.

Auswirkungen für Reisende

Grundsätzlich hat die polnische Regierung bereits zu Beginn der Pandemie umgehende Maßnahmen ergriffen. Ziel war es dafür zu sorgen, dass das Gesundheitssystem des Landes intakt blieb und Polen nicht zu schwer von der Pandemie betroffen wird.

Dieser Sachstand gilt auch für die laufende Hauptsaison 2021. Er sorgt dafür, dass Polen derzeit nicht zu den Hochrisikogebieten zählt. Das klingt wie ein Detail. Aber gerade solche Details sind in den aktuellen Zeiten nicht zu unterschätzen. Denn sie erleichtern die Rückreise nach Deutschland enorm. Und auch vor Ort macht die niedrige Inzidenz viele Lockerungen möglich. Das öffentliche Leben innerhalb des Landes ist daher nur leicht eingeschränkt. Ein Umstand, der besonders dem Tourismus zugutekommt.

In der Tat erlebt Polen eine konstant ruhige Urlaubszeit. Die polnischen Attraktionen locken die ausländischen Besucher wie eh und je: Die weißen Strände der Ostsee, die hohen Berge der Tatra sowie die vielen pulsierenden und kulturträchtigen Metropolen. Aufgrund der epidemiologisch vergleichsweise entspannten Lage vielleicht sogar mehr als je zuvor. Mit dem brylla-Team an Ihrer Seite können Sie davon unmittelbar profitieren!

In Corona-Zeiten in/nach Polen reisen ist aufwändiger geworden. Aber mit guter Planung lässt sich der Urlaub dennoch genießen. Damit die wohlverdiente sommerliche Erholung reibungslos verläuft, haben wir für Sie einige wichtige und relevante Regeln zusammengestellt. So können Sie Ihre Rund- oder Gruppenreise nach Polen verlässlich planen. Denn Sie wissen, was bei der Einreise und dem Aufenthalt in unserem Nachbarland zu beachten ist.

Wichtig dennoch: Die Corona-Situation entwickelt sich dynamisch. Daher sind aktuelle Informationen wichtig. Wir zeigen ihnen im Artikel gute Informationsquellen. Und wir bemühen uns, den Blogbeitrag auf dem Laufenden zu halten – verbindliche Informationen erhalten Sie dennoch nur auf den offiziellen Informationsportalen.

Einreise

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Artikels (siehe Titel) gilt: Bei der Einreise aus Deutschland besteht grundsätzlich eine Quarantänepflicht für zehn Tage. Vom genutzten Transportmittel ist diese ganz unabhängig. Die Vorlage eines entsprechenden negativen PCR- oder Antigen-Tests befreit allerdings von dieser Pflicht. Der Test darf dabei zum Einreisezeitpunkt nicht älter als 48 Stunden sein.

Von der Quarantänepflicht sind darüber hinaus Personen ausgenommen, die mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff vollständig geimpft wurden. Gleiches gilt für Kinder bis 12 Jahre, welche in Begleitung Erwachsener mit einem negativen Corona-Test bzw. vollständigem Impfschutz unterwegs sind.

Auch Genesene profitieren von der Ausnahme, wenn sie einen entsprechenden Nachweis mit sich führen. Als solcher gilt beispielsweise ein Beleg über einen coronabedingten Krankenhausaufenthalt, der nicht länger als sechs Monate zurückliegt.

Wichtig und äußerst relevant für eine Urlaubsreise nach Polen sind Berufskraftfahrer und das Personal des Personenverkehrs. Für sie gilt generell keine Quarantänepflicht, auch ohne die Vorlage eines negativen Tests.

Vor Ort

Die gute Nachricht vorab: Sämtliche Einrichtungen, die für einen angenehmen und gelungenen Aufenthalt ausschlaggebend sind, stehen in Polen offen. Allerdings unter gewissen Auflagen.

Diese gelten insbesondere für Einkaufszentren, Hotels, Museen, Kunstgalerien und Kirchen. Sie unterliegen einer begrenzten Platzbelegung beziehungsweise einer Begrenzung der maximalen Kundenzahl pro Quadratmeter. Auch die Restaurants dürfen demnach in Innenräumen nicht mehr als bis zur 75 Prozent ihrer Kapazität Gäste bewirten. In Außenbereichen gelten hingegen uneingeschränkte Empfangsmöglichkeiten. Friseure, Schönheits- und Kosmetiksalons sind geöffnet.

Geimpfte unterliegen grundsätzlich keinen Einschränkungen. Sie werden bei den Kapazitätsbegrenzungen nicht mitgezählt – weder im Restaurant noch beispielsweise im Hotel. Fitnessstudios und Hallenbäder stehen ebenfalls allen Interessierten derzeit offen.

In Innenräumen sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln gilt nach wie vor die Maskenpflicht. Ausgenommen davon sind unter anderem Kinder unter fünf Jahren. Ausgenommen sind auch Personen, die aus gesundheitlichen Gründen, zum Beispiel aufgrund einer chronischen Atemwegserkrankung, keine Maske tragen können. Geschäfte, Banken und Tankstellen dürfen entweder mit Handschuhen oder nach Nutzung der am Eingang vorhandenen Handdesinfektionsmittel betreten werden.

Wichtig! Die Missachtung dieser Regel wird mit hohem Bußgeld geahndet.

Weitere relevante Hygienemaßnahmen

Wie bereits erwähnt, gilt in Polen in geschlossenen Räumen die Maskenpflicht. Sämtlicher Masken-Ersatz wie Tücher oder Visiere sind untersagt. Busfahrer sind von der Maskenpflicht an ihrem Arbeitsplatz befreit – sofern eine Trennwand vorhanden ist, die den direkten Kundenkontakt verhindert.

Im öffentlichen Raum ist darüber hinaus der Mindestabstand einzuhalten. Er beträgt ähnlich wie in Deutschland 1,5 Meter. Betreuer von Hilfsbedürftigen und kleinen Kindern sind von dieser Regel ausgenommen.

Die Einhaltung der Vorschriften wird von der Polizei und der Stadtwache (vergleichbar etwa mit der deutschen Kommunalpolizei oder dem Ordnungsamt) kontrolliert. Bei Verstößen ist mit Geldstrafen zu rechnen.

Einige wichtige Hinweise zum Abschluss

Die Corona-Pandemie zeichnet sich durch eine große Dynamik aus. Das Infektionsgeschehen unterliegt ständigen Schwankungen und kann sich daher schnell verändern.

Aus diesem Grunde empfehlen wir Ihnen dringend sich auf den offiziellen Portalen zu informieren. Hier gibt es die Seiten der polnischen Regierung (engl.), des deutschen Auswärtigen Amtes sowie des European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC). Sie informieren über die aktuelle Corona-Lage in Polen und die damit einhergehenden Eindämmungsmaßnahmen.

Achten Sie zudem vor Ort auf lokale Warnungen und Hinweise in den polnischen Medien. Bei Bedarf kontaktieren Sie in Polen die englischsprachige Hotline des polnischen Gesundheitsministeriums unter 800 190 590.

Eine Übersicht über die Testzentren erhalten Sie hier auf Polnisch. Alternativ können Sie selbstredend jederzeit das brylla-Team zu Rate ziehen.

In Corona-Zeiten in/nach Polen reisen ist zugegebenermaßen etwas schwieriger geworden. Lassen Sie sich aber davon keineswegs entmutigen! Unsere Mitarbeiter*innen helfen Ihnen wie gewohnt auch unter diesen Umständen eine Busreise zu organisieren, die nicht nur sicher ist, sondern auch Ihren Wünschen und Vorstellung vollends entspricht.

Print Friendly, PDF & Email

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.