Hotline: +49 (0) 911 42 63 61
Der Fluss Krutyna. Foto: Polnisches Fremdenverkehrsamt
Der Fluss Krutinnen (Krutyna)

Neue Verbindung nach Masuren

Viele von Ihnen haben als Reiseunternehmer Busreisen nach Masuren im Programm. Die Anreise dorthin ist für viele Ihrer Gäste sehr lang. Es gibt aber eine neue Verbindung nach Masuren: Der neue Flughafen in Szymany bei Ortelsburg (Szczytno) eröffnet Ihnen ganz neue Möglichkeiten. In unserem heutigen Artikel haben wir Ihnen kurz das Wichtigste zum Reiseziel Masuren und dem neuen Flughafen zusammengestellt. Als Incoming-Agentur können wir Ihnen gerade in diesem Reisegebiet eine Vielzahl von Tipps geben, wie Sie den Flughafen als Basis für interessante Reisen nutzen können.

Urlaubsland Masuren

Masuren, das ist der Inbegriff von idyllischer Natur mit den tiefen Wäldern und den Tausenden von Seen mit samtweichem Wasser. Was die deutschen Urlauber betrifft, ist die Region der Woiwodschaft Ermland-Masuren ganz im Nordosten Polens mit den traumverlorenen Landschaften wie aus einer anderen Zeit längst nicht mehr das Urlaubsland der Heimwehtouristen. Heute sind es eher die Enkel, die kommen und im einstigen Ostpreußen ihre Wurzeln suchen. Immer mehr sind es aber auch Naturliebhaber und Aktivurlauber, die Urlaub in Masurens unberührten Landschaften machen wollen. Interessant macht Masuren zudem die Tatsache, dass es sich hier um eine geschichtsträchtige und kulturell vielfältige Region handelt.

Tourismus in Masuren

Schloss Niedzica (© Poln. Fremdenverkehrsamt)
Schloss Niedzica (© Poln. Fremdenverkehrsamt)

Masuren ist ob seiner Abgelegenheit und dünnen Besiedlung ein strukturschwaches Gebiet, in dem der Tourismus wirtschaftlich eine größere Rolle spielt, als in anderen Teilen Polens. Die Krux bisher ist jedoch, dass Masuren noch immer vor allem eine Sommerdestination ist. Gerade was dies betrifft, setzt man große Hoffnungen auf den neuen Flughafen. Wussten Sie, dass es in Masuren etliche Skigebiete mit Lift, Flutlichtanlage und Schneekanonen für Pisten und Loipen gibt? Derzeit besuchen pro Jahr 1.101.237 Touristen Masuren und generieren dabei 2,8 Millionen Übernachtungen. Auf die Besucher warten rund 40.000 Betten, die Hälfte davon in Hotels. Derzeit sind etwa 20.000 Betten ganzjährig buchbar.

Masuren ist vor allem die Urlaubsregion der Polen, denn 927.346 der Urlauber im Jahr 2014 waren Polen, nur 173.891 waren Ausländer, über 80% von ihnen übernachtete im Hotel. Deutschland stellt mit 80 913 als stärkstes Land 46,53 % der ausländischen Besucher. Stark im Kommen sind unter den ausländischen Urlaubern die Russen, die mit 40.774 Reisenden 23,45 % der ausländischen Touristen ausmachten. (Zahlen: Głowny Urząd Statystyczny / Urząd Statystyczny Olsztyn)

Die Zahl der Deutschen Urlauber in Masuren fiel in den letzten zehn Jahren um 3,9 %, im Vergleich von 2014 zu 2013 aber nur noch um 0,73 %. Das liegt an dem Wechsel in der Struktur deutscher Masurenreisenden. Die Heimwehtouristen sind nun aus Altersgründen fast gänzlich weggefallen. Der Vergleich von 2013-2014 zeigt, dass dieser Prozess abgeschlossen ist.

Es ist für Ihre Busreisen also wichtig, sich auf die neuen Kundengruppen einzulassen und Reisen für deren Bedürfnisse anzubieten. Die Enkelgeneration braucht vor Ort Ansprechpartner, die dabei helfen, die familiären Spuren aufzufinden. Gute Ansprechpartner sind da die Vereine der Deutschen Minderheit.

Den anderen Reisenden wie Familien, Kulturinteressierten, Naturliebhabern und Aktivurlaubern können sie zielgruppengenaue Reisen anbieten. Wir helfen Ihnen gern dabei weiter, Ihren Reisenden das Besondere zu bieten.

Ein Wermutstropfen für Masurenreisen ist die lange Anreise, die von Deutschland aus meist mit mindestens 1.000 Kilometern zu Buche schlägt. So geht für An- und Abreise oft mehr als ein Reisetag vom Urlaub ab. Das gilt natürlich ganz besonders für Busreisen nach Masuren. Kurzreisen und Schnupperangebote sind daher bisher kaum lohnend. Die Anreise mit dem Flugzeug bietet Ihnen da ganz neue Möglichkeiten.

Alternative Flughafen Olsztyn-Mazury

Flugzeug-Tragfläche (© Jens Hansel)
Flugzeug-Tragfläche (© Jens Hansel)

Seit dem 22. Januar ist der neue Flughafen Olsztyn-Mazury, der offiziell Szymany heißt und das IATA-Kürzel SZY hat, nun in Betrieb. Einige Zahlen: Der Flughafen hat eine Fläche von 322 ha und eine 2.500 m lange sowie 45 m breite Landebahn, auf der moderne Jets, wie eine Boeing 737-900 oder ein Airbus A 320 starten und landen können. Das bildschöne Terminal hat eine Fläche von 6.000 m², auf denen stündlich 500 Passagiere abgefertigt werden können. Die Kapazitäten werden dem wachsendem Flugbetrieb angepasst, derzeit wird der 24-Stunden-Betrieb angepeilt inklusive des Ausbaus der Zoll- und Grenzabfertigungen. Der neue Flughafen hat direkt am Terminal einen eigenen Bahnhof erhalten und eine direkte Verbindung zum Hauptbahnhof der ermländisch-masurischen Woiwodschaftshauptstadt Allenstein (Olsztyn), das nach 45 Minuten erreicht ist.

Für 2016 werden 30.000 Passagiere erwartet, für die nächsten Jahre sollen jährlich 65.000 Reisende abgefertigt werden, erklärte Leszek Krawczyk, Chef der Flughafenverwaltung bei einer Pressekonferenz. Im Verlauf der nächsten 20 Jahre soll nach Aussage der Betreibergesellschaft (Mehrheitseigner ist die Selbstverwaltung der Woiwodschaft) die Passagierzahl auf 731.000 gesteigert werden. Anfang Juni begrüßte Woiwodschaftsmarschall Gustaw Marek Brzezin bereits den zehntausendsten Passagier, eine Frau, die aus London anreiste.

Derzeit bestehen Verträge für diese Flugverbindungen:
• Sprintair: Berlin, Breslau und Krakau mit Turbopropmaschinen des Typs SAAB 340 A
• Adria Airways: München, mit Maschinen wie Airbus und Bombardier CRJ 900
• Wizz Air: London Luton, mit Maschinen des Typs Airbus 320
• Ryanair: London Stansted, mit Maschinen des Typs Airbus 320-200 oder von Boeing ab Herbst
• LOT: Warschau, mit Maschinen des Typs Boeing 737-80mm in der Sommersaison

Weitere Verbindungen sind geplant mit dem Ruhrgebiet (Düsseldorf oder Dortmund), Eindhoven in den Niederlanden sowie nach Skandinavien, vermutlich mit Ryanair.

Neue Möglichkeiten – neue Chancen?

Das Marschallamt der Woiwodschaft sieht großes Potenzial im Flughafen und eine große Schubkraft für die Region, besonders für den Tourismus. Dafür wurde eine Extra-Marketinggesellschaft gegründet, welche die Verbindung Flughafen und Urlaub in Masuren massiv promoted. In allen Unterlagen wird der Flughafen unter dem Namen Olsztyn-Mazury vermarktet, um den Namen Masuren ins Spiel zu bringen. Vor allem möchte man mehr Ganzjahrestourismus nach Masuren bringen.

Print Friendly, PDF & Email

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.