Der Hotelmarkt in Polen

Hotel Marine (© Hotel Marine Kolberg)

Hotel Marine (© Hotel Marine Kolberg)

Der Hotelmarkt in Polen ist für Sie als Busunternehmer ein wichtiger Einkaufsmarkt. Ich möchte Ihnen in zwei Artikeln einen Überblick zu Stand und Entwicklung dieses Marktes geben. In meinem heutigen Artikel geht es um einen Überblick über die Besucherzahlen in Polen und den Hotelmarkt im Allgemeinen. In einem weiteren Artikel werde ich Ihnen über interessante neue und im Bau befindliche Hotels berichten. Bei Fragen, zögern Sie nicht, mich zu kontaktieren.

Wachsende Besucherzahlen in Polen

Bei der repräsentativen Umfrage der Stiftung für Zukunftsfragen 2018 wurde auch nach Polen als Reiseziel gefragt: immerhin 2,2 Prozent der deutschen Reisenden konnten sich eine Reise nach Polen vorstellen. Der Vorjahreswert lag noch bei 1,7 Prozent. Damit ist Polen nun fest unter den Top 10 der deutschen Reiseziele etabliert.

Wie in den Vorjahren manifestiert sich dieser stetige Aufwärtstrend auch 2017 wieder in einem neuen Rekordergebnis ausländischer Touristen in Polen. Wie das polnische Ministerium für Sport und Touristik mitteilte, erreichte der Zuwachs gegenüber dem Vorjahr schon im ersten Halbjahr 4,6 Prozent. Betrachtet man das ganze Reisejahr 2017, stieg die Zahl ausländischer Touristen in Polen gegenüber dem Vorjahr von 17,5 auf rund 18,3 Millionen.

Insgesamt kommen rund drei Viertel der Gäste aus den Ländern der Europäischen Union. Die Deutschen machen darunter mehr als ein Drittel aus. Trotz der rasant wachsenden Zahl chinesischer und japanischer Polen-Urlauber sind die Europäer also die wichtigste Urlaubergruppe. Und in diesem Segment sieht das Ministerium auch noch immer das größte Entwicklungspotenzial. Das ist nicht unbegründet. Denn in 2017 stieg die Zahl der deutschen Gäste gegenüber dem Vorjahr von 6,2 Millionen auf 6,5 Millionen.

Besondere Wachstumspotenziale werden von Touristikern vor allem im Gesundheits- und Medizintourismus, im Gebiet des Wasser- und Radtourismus aber auch bei den Kultur- und Städtereisen gesehen. Letztere Sparten sind bereits Domänen des Busreise-Tourismus. Im Bereich des Radtourismus können Kombiangebote Bus-Rad weiter ausgebaut werden. Kreative Kombireisen sind auch beim Wassertourismus leicht zusammenzustellen. Auch der Gesundheits-, Medizin- und Wellnesstourismus mit dem Bus kann weiterwachsen.

Hotel Sand Pool (© Hotel Sand)

Hotel Sand Pool (© Hotel Sand)

Möglichkeiten weiter im Polen-Bustourismus zuzulegen, gibt es also genug und auch passende Hotels sind immer leichter zu finden.

Boomender Hotelmarkt in Polen

Die kontinuierlich wachsenden Besucherströme nach Polen bringen auch weitere Investitionen in Übernachtungsmöglichkeiten und einen weiterhin boomenden Hotelmarkt mit sich. Innerhalb der letzten zehn Jahre verdoppelte sich dabei das Hotelangebot in Polen fast und hat kürzlich die Marke von 2.500 in Betrieb befindlichen Hotels überschritten. Sie verzeichneten fast 40 Millionen Übernachtungen pro Jahr. Das entsprach Steigerungsraten von zehn Prozent pro Jahr bei einer Bettenauslastungsrate von fast 50 Prozent.

Eine aktuelle Studie von Christie & Co über den polnischen Hotelmarkt kommt zu dem Schluss, dass der Großteil der polnischen Hotels dem 3-Sterne-Segment zuzuordnen sind. Die Studie beschreibt ein starkes Wachstum im Hotelangebot in den gehobenen Segmenten im Vier- und Fünfsternebereich. Das entspricht der Studie zu Folge auch der stetig steigenden Nachfrage in diesem Bereich. Ein Defizit sieht die Studie nach wie vor beim Bau von Budget-Hotels. Im Durchschnitt stammen 20% der Übernachtungen eines Jahres von Besuchern aus dem Ausland. Zu den wichtigsten ausländischen Nachfragemärkten für polnische Hotels zählen Deutschland, Großbritannien, die Ukraine und die USA.

So wird also der Tourismus auch weiterhin einer der dynamischsten Wirtschaftsbereiche Polens bleiben. Daher arbeitet Polen an der zügigen Beseitigung noch verbleibender Schwachpunkte in der touristischen Infrastruktur. Und die Aufstockung des Budgets der polnischen Tourismusorganisation um rund 23 Prozent soll helfen, Polen weiter gut zu promoten.

Polens Hotelmarkt regional betrachtet

Laut Untersuchungen des Hotelimmobilienspezialisten Christie & Co stehen im Hotelangebot folgende sechs Schlüsseldestinationen im Fokus. Sie gelten als die wettbewerbsfähigsten und auch für Investoren interessantesten Hotelmärkte Polens:
• Warschau
• Krakau
• Breslau
• Danzig und Dreistadtgebiet
• Posen
• Kattowitz

Hotel Monopol Breslau (© Barbara-Wrzesińska)

Hotel Monopol Breslau (© Barbara-Wrzesińska)

Was die Anzahl der Hotelbetten pro 1.000 Einwohner betrifft ist das Wachstum in Polens Stadtgebieten langsamer als in der Küstenregionen. Das hat sicher auch mit dem starken Wachstum der Einwohnerzahlen in den Städten zu tun. Aber daneben ist ein starkes Wachstum der Bettenzahl in den Ferien- und Familienhotels in den Küstenregionen zu verzeichnen. Das gilt übrigens auch für das Wachstum des Angebots an Wellness- und Kurhotels in Schlesiens Bergregionen.

In der Hauptstadt Warschau existiert der polenweit in absoluten Zahlen gemessen größte Hotelmarkt. Zieht man das Betten- und Tourismus-Verhältnis pro 1.000 Einwohner zu Rate, liegt der Krakauer Hotelmarkts klar vorn: Bei mehr als doppelt so vielen Einwohnern hat Warschau nur 22 Prozent mehr Übernachtungen als Krakau.

Krakau ist auch Polens Hochburg für Freizeittourismus und hat daher längere durchschnittlichen Aufenthaltsdauern als die Wirtschaftsmetropole Warschau. In Krakau beträgt die Aufenthaltsdauer im Schnitt 2,2 Tage in Warschau 1,7 Tage.

In der Region Dreistadt mit Danzig, Gdingen und Zoppot legte die Tourismusintensität in den vergangenen fünf Jahren um fast 50 Prozent zu. Auch der Hotelmarkt entwickelte sich entsprechend rasch in allen Bereichen von Drei- bis zu Fünfsternehotels. Ähnliches gilt für Breslau, das als touristisches Ziel durch das Kulturhauptstadtjahr enorm gewinnen konnte. Davon profitierten auch hier die Hotels.

Sie haben als Gruppenreiseveranstalter Fragen zum Hotelmarkt in Polen? Oder möchten Sie Tipps für Ihre Reisegruppe zu bestimmten Destinationen? Dann wenden Sie sich bitte an das brylla-Team, das Ihnen kompetent Auskunft gibt und mit Ihnen ideale Hotels für Ihre Busreiseprogramme findet.

Interessante ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.