Hotline: +49 (0) 911 42 63 61

Die Route der Leuchttürme (Teil 3)

Mit dem heutigen dritten Teil möchte ich die Serie „Die Route der Leuchttürme“ abschließen. In ihm gelangen wir bis zu dem Teil der polnischen Ostseeküste, der Russland am nächsten gelegen ist. Ein spannender Ort allemal, der mit der Fernsicht von einem Leuchtturm aus betrachtet noch an Spannung gewinnt.

Leuchtturm Danzig-Neufahrwasser (Gdańsk Nowy Port)

Leuchtturm Danzig-Neufahrwasser
Leuchtturm Danzig-Neufahrwasser

Der Leuchtturm in Danzig Neufahrwasser direkt gegenüber der Westerplatte zählt zu den schönsten Leuchttürmen in Polen und ist zweifellos der historisch bedeutendste Leuchtturm in Polen. Am 1. September 1939 kam um 4:45 Uhr mit Schüssen aus den Fenstern von hier aus das Angriffszeichen an das Panzerschiff Schleswig-Holstein, das darauf mit dem Beschuss der Westerplatte begann.

Der 27 Meter hohe, grazile Leuchtturm wurde nach dem Vorbild des Hafenleuchtturms von Cleveland (USA) gebaut und 1894 in Betrieb genommen. Er wies bis 1984 Schiffen die Einfahrt in den Hafen von Danzig. Dann wurde er vom Leuchtturm Danzig-Nordhafen ersetzt.

Auf der Spitze ist seit 1984 wieder der „Danziger Zeitball“ angebracht. Er wurde 1876 erstmals an der Ostseeküste auf einem Holzturm montiert. Seit 2008 funktioniert er auch wieder. Gegen Mittag steigt ein Ball auf und fällt dann Punkt 12 Uhr herunter. Auf diese Art konnten Schiffsoffiziere früher ihre Navigationschronometer einfach und präzise einstellen. Der Ausblick über Hafen, Westerplatte und die Danziger Bucht bis nach Hela und Gdingen ist einzigartig.

Latarnia morska Gdańsk Nowy Port
Przemysłowa 6A
Gdańsk 80-542

Leuchtturm Hela (Hel)

Leuchtturm Hela
Leuchtturm Hela

Ganz am Ende der Halbinsel befindet sich der Leuchtturm von Hela. Dort ist er wegen der vielen Untiefen postiert worden, die Schiffe auf der Route zum Danziger Hafen passieren müssen. Einen ersten Leuchtturm gab es wohl bereits im XIII. Jahrhundert in Hela. Erstmals urkundlich erwähnt wurde er im Jahre 1638. Nachdem er 1667 abbrannte, wurde der Turm als Ziehbrunnen wieder aufgebaut, an dessen Spitze eine Feuerschale angebracht war. Sogar der polnische König Johann Sobieski III. hat diesen Leuchtturm 1678 besucht.

Im Jahre 1827 wurde dann ein gemauerter Leuchtturm errichtet. Er stand, bis er im September 1939 beim Beginn des 2. Weltkriegs von den polnischen Verteidigern von Hela gesprengt wurde. Der heute noch existierende achteckige Leuchtturm aus Backstein wurde im Jahr 1942 gebaut und später rot verputzt. Mit 41,5 m Höhe hat er eine Reichweite von 18 Seemeilen.

Latarnia morska Hel
ul. Bałtycka 4
84-150 Hel

Leuchtturm Kahlberg (Krynica Morska)

Leuchtturm Kahlberg
Leuchtturm Kahlberg

Kahlberg (Krynica Morska) ist heute wieder ein beliebter Ostseebadeort auf der Frischen Nehrung und das letzte der Ostseebäder vor der russischen Grenze. Wie der erste 1895 erbaute Backstein-Leuchtturm steht auch der heutige 1951 erbaute auf der Nehrungsmitte fast am höchsten Punkt des bewaldeten Dünenkamms.

Der erste auf einem Granitsockel stehende Backsteinturm wurde zuerst mit Benzol betrieben, ab 1928 dann mit Gas. Die Reichweite dieses Systems betrug 18 Seemailen. Der Turm wurde 1945 von deutschen Truppen gesprengt.

Der an seiner Stelle errichtete neue Turm ist 26,5 m hoch und hat eine Reichweite von 18 Seemeilen. Der Turm wurde aus Betonblöcken in Gestalt eines abgeschnittenen Kegels errichtet. Den roten Anstrich erhielt er bei der Renovierung von 1996. Sein Licht kann man sowohl vom Meer, als auch vom Frischen Haff aus sehen. Entsprechend begeisternd ist der weit über das Meer und das Frische Haff reichende Blick von der Aussichtsgalerie. An klaren Tagen kann sogar Danzig gesehen werden.

Latarnia morska Krynica Morska
ul. Żołnierzy 1
82-120 Krynica Morska

Zusammenfassender Tipp

Mein zusammenfassender Tipp für alle, die die Serie „Die Route der Leuchttürme“ insgesamt verfolgt haben: Wenn der Słowinski-Nationalpark ohnehin auf Ihrer Reiseroute steht, können Sie Ihren Reisenden auch den Leuchtturm Scholpin (Czołpino) empfehlen, sofern sie gut zu Fuß sind, denn der Anmarsch ist etwas beschwerlich. Auch die Leuchttürme Stilo und Hela setzen einen Fußmarsch voraus. Wenn Ihre Reise bis Danzig geht, können Sie Ihren Reisenden fakultativ einen Ausflug nach Kahlberg (Krynica Morska) auf der Frischen Nehrung anbieten, wo sich der östlichste Leuchtturm der Route befindet.

Print Friendly, PDF & Email

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.