Hotline: +49 (0) 911 42 63 61
Sonnenuntergang in Kolberg
Sonnenuntergang in Kolberg

Entspannung pur [2023] – Der große Kurorte-Vergleich zwischen Kolberg, Misdroy und Swinemünde an der Ostsee

Das einstige Hinterpommern, heute aufgrund der geänderten Blickrichtung Westpommern genannt, zählt seit langem zu den populärsten Erholungsgebieten in ganz Polen. Warum das so ist und wie Sie als Reiseveranstalter davon profitieren können, werde ich Ihnen im folgenden Beitrag „westpommersche Dreifaltigkeit“ gerne zeigen

Als repräsentativ für die attraktive Region habe ich die drei touristischen Hochburgen des Gebiets ausgesucht. So dürfen sich die Badeorte Swinemünde, Misdroy und Kolberg abermals von ihrer besten Seite zeigen – und das aus gutem Grund.

Nirgendwo kann man sich besser erholen als hier. Wahlweise glänzt die westpommersche Dreifaltigkeit mit entspannendem Meeresrauschen im Hintergrund und der strahlenden Sonne auf der Haut. Oder aber mitten im Trubel einer quirligen Seepromenade – ganz wie Ihre Gäste mögen.

Westpommern (polnisch: Zachodniopomorskie) beginnt gleich an der Grenze zu Deutschland. Swinemünde, Misdroy und Kolberg liegen im Nordwesten der Region. Für Busreisen bedeutet dies in erster Linie kurze Anfahrtszeiten. Für den Reisekomfort sorgen auch die sehr gut ausgebauten Straßen.

Doch nicht nur die Nähe oder das Straßennetz machen diese Orte zu beliebten Urlaubszielen der Deutschen. Die drei Städte bieten kilometerlange Sandstrände, duftende, tiefe Wälder, malerische Seen und viele Möglichkeiten zur Erholung und Entspannung – und zwar zu einem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis. Nicht umsonst nenne ich die Orte westpommersche Dreifaltigkeit. Habe ich Ihr Interesse geweckt? Dann schauen Sie, was sich hier für Gruppenreisen bietet.

Swinemünde

Das auf dem polnischen Zipfel der Insel Usedom gelegene Seebad zieht seit Jahren unzählige deutsche Urlauber an. In der Hochsaison machen sie vermutlich den Großteil aller Besucher aus.

Dementsprechend fällt auch das Angebot der örtlichen Dienstleistungsbranche aus, welches weitgehend auf die Gäste aus Deutschland eingestellt ist. Für Sie als Reiseveranstalter ein unschlagbarer Vorteil, gerade für Reisegäste, die bisher nicht in Polen waren.

Zu sehen ist ein Strand bei Swinemünde, Bild: A13ean
Swinemünde, Strand, Bild: A13ean

Die Stadt hat einen schönen Strand und viele Möglichkeiten für Wassersport. Swinemünde (Świnoujście auf Polnisch) hat auch eine mondäne, endlose Promenade. Und der historische Leuchtturm scheint einer Postkarte entsprungen zu sein.

So entsteht ein beeindruckendes Ensemble. Das Seebad verbindet den Charme eines alten Kaiserbads mit einem modernen, hippen und lebensfrohen Urlaubsort – und ist damit Teil meiner Liste westpommerscher Dreifaltigkeit.

Sehenswertes

Fangen wir doch mit dem Leuchtturm – der sogenannten Mühlenbake – an. Dieser weist auf der Westmole den Schiffen, von denen hier einige unterwegs sind, den Weg in die Swine.

Das 10 Meter hohe historische Wahrzeichen der Stadt wurde im 19. Jahrhundert erbaut und ist optisch einer Windmühle nachempfunden. Mit seinem weißen Anstrich erinnert es stark an die Windmühlen aus dem Mittelmeerraum.

Und wenn Sie es abends beim Sonnenuntergang aufsuchen, merken Sie schnell, dass Sie sich am romantischsten Ort der Stadt befinden. Genießen Sie den Blick auf die Usedomer Bucht und die Fischkutter (bei einem Quäntchen Glück werden Sie welche erblicken). Tanken Sie Ruhe und nehmen Sie die entspannende Atmosphäre des Ortes in sich auf, bevor Sie sich wieder in das lebhafte Treiben der Promenade hineinstürzen.

Zu sehen ist die Mühlenbake von Swinemünde, Bild: Aleksandra.Hojdis
Swinemünde, Mühlenbake, Bild: Aleksandra.Hojdis

Und wo wir schon beim Thema sind. Die Promenade von Swinemünde bietet so ziemlich alles, was ein Urlauberherz braucht und höher schlagen lässt. Sie ist mit Abstand die beliebteste Flaniermeile der Stadt, die mit Restaurants, Cafés, Geschäften, Hotels und Pensionen gespickt ist.

Wem das zu viel des Trubels wird, der kann unter anderem in der imposanten Christus-König-Kirche neue Kraft schöpfen. Der barocke Saalbau, der von einem neugotischen Kirchturm flankiert wird, bietet zusätzlich zur geistigen Erholung einen lohnenden Anblick.

Erlebenswertes

Ein Spaziergang entlang der Promenade ist sicherlich erlebnisreich und schon deswegen ein Muss. Doch auch das ausgesprochen naturträchtige Umland ist einzigartig. Dieses lässt sich zu Fuß oder dank der vielen Radwege mit dem Drahtesel erkunden. Hier bieten sich allerlei Möglichkeiten zur Entschleunigung und aktiven Erholung.

Vergessen wir jedoch nicht, dass wir in Swinemünde direkt am Wasser sind. Die Stadt bietet weiße, feinkörnige Strände, die zum Vergnügen einladen – dem nassen und dem sonnengebräunten.

Sie ist aber auch der perfekte Ausgangspunkt für zahlreiche Bootstouren und Schiffsfahrten. Die können in die direkte oder die etwas abgelegenere Nachbarschaft führen. Zum Beispiel nach Dänemark oder Schweden. Die Ostsee ist schließlich ein großer Tümpel und das kann Ihren Reisegästen nur zugutekommen.

Zu sehen ist ein Sonnenuntergang über der Ostsee bei Swinemünde, Bild: Mietek Ł
Swinemünde, Sonnenuntergang über der Ostsee, Bild: Mietek Ł

Für all jene, die von dem vielen Flanieren und diversen (Strand-)Erlebnissen ausgelaugt sind, empfiehlt sich ein erholsamer Besuch im Spa. Auch hierbei kann die Stadt Swinemünde mit vielen Spas und Wellnesszentren dienen, die verschiedene Behandlungen und Anwendungen anbieten.

Historisches

Als die Stadt noch zum Deutschen Kaiserreich gehörte und tatsächlich Swinemünde hieß, wurde sie für einige Jahre zur Heimat des berühmten deutschen Schriftstellers Theodor Fontane. Er verbrachte hier im 19. Jahrhundert einen Teil seiner Kindheit.

An seinen ehemaligen Wohnort erinnert heute eine im Jahre 1998 angebrachte Gedenktafel in deutscher und polnischer Sprache. Dort, wo der Schriftsteller und seine wohl berühmteste Romanfigur Effi Briest einst flanierten, können sich heute Ihre Reisegäste auf die Spurensuche begeben.

Zugegebenermaßen sind die unmittelbaren Hinterlassenschaften Fontanes nur schwer zu finden. Aber der Kurpark ist mindestens genauso schön und einladend wie zu seiner Zeit.

In diesem Zusammenhang möchte ich eine persönliche Empfehlung aussprechen: Lesen Sie Ihren Busreisenden auf den Anfahrten aus Fontanes „Meine Kinderjahre“ oder einige passende Stellen aus „Effi Briest“ vor. Sprechen Sie gerne mein brylla-Team an, wir finden zusammen die passende Route für Ihre Zielgruppen.

Übrigens: Auch von den deutschen Kaiserbädern ist Swinemünde auf dem Landweg gut erreichbar. Swinemünde auf den Spuren Fontanes gehört daher sicher zu den Top-Geheimtipps in Westpommern.

Misdroy

In direkter Nachbarschaft von Swinemünde und der Insel Usedom liegt die Insel Wollin (Polnisch Wolin). Auf Ihr wiederum liegt die Stadt Misdroy (Międzyzdroje), die besonders bei Naturliebhabern und Wanderern beliebt ist. Doch sie hat auch Glamour und einen Hauch von Hollywood zu bieten. Ich freue mich Ihnen zu zeigen, was es damit auf sich hat. Sie werden sehen die Stadt ist zu Recht in meiner Liste „westpommersche Dreifaltigkeit“ enthalten.

Misdroy Nationalpark Wolin Kliff (© ZADROGA)
Misdroy Nationalpark Wolin Kliff (© ZADROGA

Sehenswertes

Die Stadt liegt am Rande des 1960 gegründeten Nationalparks Wolin. Hierbei handelt es sich um ein riesiges unberührtes Naturschutzgebiet mit hohem Freizeitwert. Dazu tragen Wanderwege, Seen, Buchenwälder und die wilden Bewohner des Parks bei: u.a. gibt es hier das größte freilebenden Tier Europas, den Wisent, sowie den spektakulären und anmutigen Seeadler zu sehen.

Der vor den Toren des Parks befindliche Aussichtsturm auf dem Berg Kawcza Góra weist nicht nur die längste und höchste Treppe der polnischen Küste auf. Nein er bietet vor allem eine beeindruckende Aussicht, welche mindestens so lange in Erinnerung bleibt, wie der Horizont an der Ostsee weit ist.

Außerdem hat Misdroy einen der breitesten Strände Polens, der sich über mehrere Kilometer erstreckt. Erwartungsgemäß gibt es hier viele Möglichkeiten für Wassersport und Sonnenbaden.

Liebhaber von Fischgerichten kommen hier ebenfalls auf ihre Kosten. Ob geräuchert oder direkt vom Fischkutter – in Misdroy haben Ihre Reisegäste die Wahl.

Zu den menschengemachten Sehenswürdigkeiten zählen einige Villen aus dem 19. Jahrhundert, welche einen Einblick in die elegante Badearchitektur der alten Kaiserbäder gewähren. Gleiches gilt für die imposante Seebrücke, die heute voller Attraktionen steckt.

Erlebenswertes

Misdroy ist der Austragungsort des „Festivals der Sterne“, einem Filmfestival, das von vielen Stars und Sternchen der polnischen Kinowelt besucht wird. Einige von ihnen haben sich auf der Stadtpromenade mit einem Handabdruck verewigt – ganz in bester alter Hollywood-Manier. So auch die Oscarprämierten Regisseure Roman Polański, Andrzej Wajda und Agnieszka Holland.

Von den Sternen zurück zum Wasser. Das örtliche Oceanarium sorgt dafür, dass man auch beim rauen Seegang einige Blicke auf die Meeresbewohner werfen kann. Darunter auch auf solche, die man selbst bei ruhiger Ostsee gar nicht zu Gesicht bekäme. Viele der dort anzutreffenden Lebewesen stammen nämlich aus wärmeren Gewässern.

Wem Misdroy nicht genug ist und wer gleich die gesamte Ostseeküste abwandern möchte, der ist im Baltischen Miniaturpark bestens aufgehoben. Hier gibt es so ziemlich jede nennenswerte Sehenswürdigkeit zu bestaunen, welche die Ostsee länderübergreifend zu bieten hat. Die Bezeichnung „kleine Wunder“ ist hier wortwörtlich zu verstehen, denn alles gibt es im Maßstab von 1:25 zu sehen. Hier gibt es also alles zu sehen allerdings ohne wochenlang unterwegs sein zu müssen.

Kolberg

Weiter östlich auf dem Festland liegt die altehrwürdige Stadt Kolberg (Kołobrzeg). Sie ist bekannt für ihre Gesundheits- und Wellnessangebote.

Die Stadt hat viele Kurhotels, in denen man sich mit Massagen, Thermalbädern und anderen Anwendungen verwöhnen lassen kann. Außerdem gibt es in Kolberg viele Sehenswürdigkeiten, wie den Dom und die Altstadt, die einen Besuch wert sind. Neben Swinemünde zählt Kolberg zu den größten und traditionsreichsten Urlaubsorten an der polnischen Nordwestküste.

Sehenswertes

In einem Seehafen wie Kolberg gebietet es sich, mit dem Wahrzeichen der Stadt zu beginnen. In Kolberg ist dies der Leuchtturm, der eine spektakuläre Aussicht auf das Meer und die Stadt bietet.

Zu sehen ist Kolbergs Leuchtturm, Bild: Mirand
Kolberg, Leuchtturm, Bild: Mirand

Die Altstadt von Kolberg ist für ihre engen Gassen bekannt und versprüht dank der gepflasterten Straßen stellenweise einen historischen Charme. Ansonsten wirkt sie sehr modern, dynamisch und aufstrebend.

Der parallel zur Ostsee verlaufende Żeromski-Park ist ein wunderschöner Ort zum Entspannen und Spazierengehen. Hier finden Ihre Reisegäste viele Grünflächen, Blumenbeete, Teiche und Springbrunnen. In den letzten Jahren wurden die Grünanlagen grundlegend erneuert und erfreuen seine Besucher fortan mit neu angelegten Blickachsen, Spazier- und Fahrradwegen sowie einer neuen Uferpromenade, welche ausreichend Sitzgelegenheiten bietet. In der im Park befindlichen Konzertmuschel finden vor allem zur warmen Jahreszeit einige Events statt. In den umliegenden Cafés wird Leckeres serviert und das Tanzbein geschwungen.

Erlebenswertes

Ein Wellnessaufenthalt in einem der Kurhotels in Kolberg ist Entspannung pur. Die Stadt ist schließlich für ihre vielfältigen Gesundheits- und Wellnessangebote weit über die Landesgrenzen bekannt. Das ist der Grund, warum sie es in die Liste westpommersche Dreifaltigkeit geschafft hat.

Ihre Reisegäste können sich folglich mit einer Massage, einer Gesichtsbehandlung oder aber mit einer Naturmooranwendung belohnen. Die Moorvorkommen stellen neben der Sole den wichtigsten Bodenschatz der Stadt an der Ostsee dar. Ihre medizinische Wirkung gilt insbesondere bei Erkrankungen des Bewegungsapparates als erwiesen.

Die Altstadt von Kolberg pulsiert und trumpft mit einigen historischen Gebäuden auf, darunter dem Pulverturm, der kathedralen St. Marienkirche und dem von Karl Friedrich Schinkel projektierten Rathaus.

Zu sehen ist der Kolberger Pulverturm, Bild: Jdavid
Kolberg, Pulverturm, Bild: Jdavid

Wer mehr an der Erkundung der Natur interessiert ist, der ist im nahegelegenen Ekopark Wschodni am richtigen Ort. In dem sich über 380 Hektar erstreckenden Landschaftsgebiet sind einige Tier- und Pflanzenarten angesiedelt, die in Westeuropa rar geworden sind. Die endlosen Sandstrände, die für ihre Länge, Sauberkeit und gute Infrastruktur landesweit bekannt sind, runden das Bild des perfekten Erholungsortes ab. Die örtliche Seebrücke ist das berühmte i-Tüpfelchen.

Historisches

Kolberg blickt auf eine lange, tausendjährige Geschichte zurück. Diese wird im prächtig restaurierten Braunschweigschen Haus anschaulich und zugänglich präsentiert. Eine Dauerausstellung informiert Ihre Reisenden ausführlich über die lange und wendungsreiche Geschichte der Stadt – von den historischen Anfängen als frühe slawische Siedlung bis hin zum aufblühenden und bedeutenden Badeort der Gegenwart. Auch die Zeit der Zerstörung in den Kriegen wird in der Ausstellung thematisiert.

Nichts wie hin

Wie steht es nun um Annehmlichkeiten, die für einen gelungenen Urlaub unerlässlich sind? Die touristische Infrastruktur in Kolberg, Misdroy und Swinemünde ist sehr gut ausgebaut.

Es gibt eine Vielzahl von Unterkünften, wie Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und Campingplätze, die auf die Bedürfnisse von Touristen zugeschnitten sind. Es gibt zudem viele Restaurants, Cafés und Bars, die lokale und internationale Küche servieren.

Darüber hinaus gibt es in allen drei Städten viele Geschäfte, Supermärkte und Souvenirläden. Hier kann man alles kaufen, was man für einen gelungenen Urlaub benötigt.

Die polnischen Strände erfreuen sich zurecht eines hervorragenden Rufes. Die Strände von Kolberg, Swinemünde und Misdroy gehören dabei zu den besten des Landes und bieten neben naturgegebener Schönheit auch die entsprechende Infrastruktur, die das Strand- und Badevergnügen zusätzlich steigert.

Was das Freizeit- und Kulturangebot angeht, so gibt es in allen drei Städten viele Aktivitäten und Unterhaltungsmöglichkeiten für Ihre Reisenden. Diverse Möglichkeiten für Wassersport, Radfahren, Wandern und Golfspielen sind vorhanden, sowie viele Kinos, Theater, Museen und Kunstgalerien, die ein abwechslungsreiches Programm anbieten.

In den Sommermonaten werden darüber hinaus vielfältige kulturelle Veranstaltungen und Events organisiert, wie beispielsweise Konzerte, Theateraufführungen, Kunsthandwerksmärkte und Feuerwerksvorführungen. Alles in allem lassen die drei beschriebenen Badeorte keinerlei Wünsche offen. Die westpommersche Dreifaltigkeit eben.

Noch Fragen?

Ich hoffe, ich konnte Ihr Interesse wecken und die wichtigsten Informationen vorab liefern. Falls Sie weitere Fragen haben sollten oder an einer detaillierten Planung Ihrer Reise in die Westpommersche Dreifaltigkeit interessiert sind, zögern Sie bitte nicht mich und mein Team zu kontaktieren. Wir stehen Ihnen wie gewohnt mit Rat und Tat gerne zur Verfügung.

Print Friendly, PDF & Email

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 7

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert