Hotline: +49 (0) 911 42 63 61
Zu sehen ist die Evangelische Kirche in Passenheim (Pasym), Bild: Halibutt
Passenheim (Pasym), Evangelische Kirche, Bild: Halibutt

Schauplätze der Masurenkrimis in Passenheim (Pasym)

Masurenkrimis – Anknüpfungspunkt für Touristiker?

Das Interesse steigt

Wussten Sie, dass die Kriminalserie um Kommissar Dupin der Bretagne gewaltige Besucherströme einbrachte und immer noch einbringt? Es entstanden sogar eigene touristische Spezialangebote rund um die Film- und Buchreihe. Kein Wunder, vermitteln doch beide ein sehr positives Bild der Region. Ähnliches könnte sich nur für die Schauplätze der Masurenkrimis und damit für Passenheim (Pasym) ergeben.

Aktuell hat die ARD die Folge 1 und Folge 2 in ihrer Mediathek verfügbar. Und ich glaube, dass sich daraus gute Anknüpfungspunkte für Touristiker ergeben. Das können Sie sich nicht vorstellen? Vielleicht wäre ich mir auch nicht so sicher, wären nicht die Besuche zum Thema „Masuren“ auf meiner Internetseite nach den Ausstrahlungen der ersten beiden Folgen merklich angestiegen.

Und die Masurenkrimis zeichnen ein wirklich positives Bild der Masuren: wunderschöne Landschaften, beschauliche Orte und viele liebenswerte Menschen. Die Filmaufnahmen laden dazu ein, die Gegend kennenzulernen. Sie zeigen den Grossen Calben See, Lehlesker See und Grammensee in wundervollem Licht.

Zu sehen ist das Rathaus in Passenheim (Pasym), Bild: Kgbo
Passenheim (Pasym), Rathaus, Bild: Kgbo

Die Stadt Passenheim (polnisch: Pasym) mit ihrer Backsteinarchitektur, der evangelischen Kirche und ihrem eindrucksvollen Rathaus wird von ihren schönsten Seiten gezeigt. Und die masurischen Weiten mit ihren grünen Wäldern erstrecken sich einladend vor der Kamera.

Deshalb gehe ich fest davon aus, dass die Masurenkrimis das touristische Interesse an Masuren verstärken werden. Vermutlich werden sie der Destination nicht solche Besucherströme bringen wie Kommissar Dupin der Bretagne. Aber ich bin sicher, dass sich einige Fernsehzuschauer mit dem Reiseziel Masuren befassen werden.

Hintergrundinformationen zur Krimiserie

Und das ist eine Chance für Sie. Beeindrucken Sie Ihre Interessenten und Gäste mit guten Hintergrundinformationen zur Krimiserie. Zeigen Sie, dass Ihnen die Schauplätze der Masurenkrimis in Passenheim (Pasym) bekannt sind. Überzeugen Sie sie, dass Sie genau der richtige Reisepartner sind!

Informationen dazu liefere ich Ihnen in diesem und zwei weiteren Artikeln frei Haus. In diesem Artikel werde ich mich näher mit der Stadt Passenheim befassen. In den folgenden Artikeln erhalten Sie Einblick in nahe gelegene touristisch interessante Ziele, die ebenfalls Schauplatz der Masurenkrimis sind.

Wenn Sie mehr wissen wollen, abonnieren Sie meinen Newsletter. Oder nehmen Sie unverbindlich mit mir oder meinem Team auf. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie die Destination Passenheim in ihre Gruppenreise integrieren können. Als Incoming Agentur für Polen kennen wir die Destinationen im Land genau.

Die Stadt Passenheim (Pasym)

Wie bereits zwischen den Zeilen erwähnt: Passenheim ist eine schmucke Kleinstadt. Hier leben rund 5.500 Menschen. Viel los ist hier nicht, aber die Stadt ist touristisch dennoch sehr attraktiv.

Bekannt ist sie vor allem für zwei Dinge. Zunächst einmal natürlich für ihre wundervolle Lage auf der Allensteiner Seenplatte (dem südlichen Teil der Masurischen Seenplatte). Sie liegt eingebettet in eine Wald- und Seenlandschaft zwischen dem Grossen Calben See, Lehlesker See und Grammensee.

Zu sehen ist die Evangelische Kirche in Passenheim (Pasym), Bild: ZeroJeden
Passenheim (Pasym), Evangelische Kirche, Bild: ZeroJeden

Eine solch malerische Lage ist selbst für eine Stadt in Masuren besonders.

Zusätzlich punktet Passenheim mit der Architektur seiner Altstadt. Sie verleiht dem Ort einen besonderen Reiz. Vorweg nur so viel: Liebhaber gotischer Backsteinbauten kommen hier voll auf ihre Kosten.

Bauwerke und Krimischauplätze der Altstadt

Wehrkirche

Besucher der Stadt finden z.B. Reste einer alten Burganlage. Diese sind heute in die Kirche integriert. Und die Kirche hinterlässt in der Tat einen sehr wehrhaften Eindruck. Zu sehen ist sie sowohl von Land als auch vom Wasser. Denn sie ist auf einem kleinen Landvorsprung erbaut, der sich in den Grossen Calben See erstreckt. Es fehlt nicht viel und die Kirche könnte auf Seefahrt gehen – als hätten ihre Erbauer das Wort Kirchenschiff zu wörtlich genommen.

Die der Heiligen Barbara geweihte Kirche wurde ab 1350 erbaut und 1391 fertiggestellt. Sie blickt damit auf eine 630-jährige Geschichte zurück.

Und in dieser Geschichte hat sie einigen Gefahren getrotzt. Z.B. 1853 einem Großbrand in der Stadt, den sie unbeschadet überstand. Ebenso unbeschadet überstand die Kirche einen Tartareneinfall im Jahre 1657. Natürlich verstanden die Gläubigen solche Vorkommisse als Zeichen Gottes.

Jedenfalls strahlt die Kirche bis heute Kraft und Ruhe aus. Der breite Backsteinbau steht auf einem besonders stabil wirkenden Feldsteinsockel. Zusätzlich gestützt werden die Mauern durch ein breites, nach außen ragendes Stützwerk. Das Kirchdach zieht sich weit nach unten. Und den wuchtigen dreigeschossigen Turm schließt ein geschweifter Helm mit einem kuppelartigen Schindeldach ab. Vielleicht ist es diesem wehrhaften Eindruck zu verdanken, dass die Kirche anders als die meisten Kirchen Masuren auch nach dem zweiten Weltkrieg evangelisch blieb.

Nicht verschont blieb die Kirche vom Zahn der Zeit. Dieser machte eine Instandsetzung des Kirchendachs und der Inneneinrichtung 1990 nötig. Und im Zeitraum 2009 bis 2016 gelang eine weitere groß angelegte Restaurierung. Bei dieser wurden die gesamte Außenfassade saniert, Teile des Dachs erneuert und eine Blitzschutzanlage installiert. Heute zeigt sich die Kirche dem Besucher daher wieder in frischem Glanz.

Rathaus und Marktplatz

Sehenswert ist auch das wieder strahlende neugotische Rathaus. Es wirkt nach außen wie eine helle Burg. Es ist in einer kubischen Grundform erbaut. Die Außenwände sind mit einem Zinnenkranz besetzt. An jeder Ecke erhebt sich ein angedeutetes Türmchen. Und aus dem Zentrum seiner Vorderfront erwächst ein ebenfalls zinnenbesetzter Turm. In diesen ist das hohe Eingangstor eingelassen. Trotz dieses trutzigen Eindrucks wirkt das Rathaus freundlich und einladend – wie die Stadt als solche im Übrigen ebenfalls.

Zu sehen ist ein Backsteinbau in der ul.-Dworcowa in Passenheim (Pasym), Bild: Zbigniew-Czernik
Passenheim (Pasym), Backsteinbau in der ul.-Dworcowa, Bild: Zbigniew-Czernik

Umgeben wird das Rathaus vom Marktplatz, der von geduckten schmalen Bürgerhäusern umstanden ist. Insgesamt ergibt sich so ein gemütlicher einladender Stadteindruck. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die neugotische Herz-Jesu-Kirche, die alte Mühle, der Speicher und die Reste der backsteingotischen Stadtmauer.

Vieles davon werden Sie auch in den Masurenkrimis sehen. Sie zeigen nicht nur das Rathaus, den Marktplatz und die wehrhafte Kirche. Sie vermitteln einen wundervollen Eindruck der Stadt. Ich zumindest habe beim Schauen der Krimis gleich Fernweh und Lust auf eine Reise nach Masuren verspürt.

Touristische Möglichkeiten in der Stadt

Die touristische Infrastruktur in Passenheim ist auf Einzelreisende zur Selbstversorgung ausgelegt. Es gibt Lebensmittelläden, etliche Appartementhäuser und auch eine überschaubare Zahl von Gaststätten und Imbissen. Größere Hotels oder Restaurants mit einer ausreichenden Kapazität, um eine große Gruppe schnell verköstigen zu können, habe ich bisher nicht auftun können.

Für einen Tagesausflug, bei dem sich ihre Gäste selber organisieren, bietet die Stadt aber durchaus die nötige Infrastruktur. Etwas Planung ist dennoch wichtig, damit garantiert niemand hungrig oder durstig durch den Tag geht. Bei Interesse unterstütze ich Sie dabei im Rahmen meiner Organisation Ihrer Gruppenreise – das verstehe ich als meinen Incoming-Auftrag für Polen.

Alleinstein als Ausgangsdestination

Natürlich ist eine Stadt mit 5.500 Einwohnern nur für wenige Gäste ausreichend Grund, sich auf die recht weite Reise nach Masuren zu machen. Das gilt selbst dann, wenn die Stadt so wundervoll gelegen und malerisch ist wie einer der Schauplätze der Masurenkrimis, nämlich Passenheim (Pasym).

Gerade für Gruppenreisen ist die touristische Infrastruktur nämlich ein wichtiges Kriterium bei der Destinationswahl. Relevant sind insbesondere ein gutes Nachtleben, Shoppingmöglichkeiten, größere Hotels und Restaurants sowie Kulturangebote und Vergnügungsmöglichkeiten.

Daher ist es gut zu wissen, dass Passenheim nicht weit entfernt von Alleinstein (polnisch Olsztyn) liegt. Hier findet sich alles, was das Herz der Reisenden begehrt. In der Hauptstadt der Woiwodschaft Ermland-Masuren leben ca. 170.000 Menschen. Die Infrastruktur der Stadt ist also bestens ausgebaut.

Zu sehen ist das Alte Rathaus in Allenstein, Bild: Archetyp
Allenstein, Altes Rathaus, Bild: Archetyp

Läden und Fußgängerzonen laden zum gemütlichen Einkaufsbummel ein. Es gibt ein breites Angebot an Hotels verschiedener Preis- und Qualitätsklassen, die für Reisegruppen geeignet sind. Kulinarisch kommt hier jeder auf seine Kosten (sogar vegetarische Angebote sind hier gut zu finden). Eine Vielzahl kultureller Highlights lässt sich in die Reiseplanung für Ihre Reisegruppe integrieren. Und für die Freizeit warten diverse Vergnügungsmöglichkeiten auf Ihre Gäste. Selbstverständlich gibt es auch eine große Bandbreite von Bars oder Kneipen für den Tagesausklang.

Daher bietet es sich an, Passenheim von der Ausgangsdestination Alleinstein aus anzusteuern. Für die ungefähr 30 Kilometer lange Anreise oder Abreise sind jeweils ca. 45 Minuten einzuplanen. Das ist eine ideale Entfernung, die genügend Zeit lässt, sich einen schönen Tag in Passenheim und Umgebung zu machen.

Passenheim (Pasym) bei brylla reisen

Beispielsweise ließen sich eine zusätzliche Übernachtung in Alleinstein und ein Tagesausflug nach Passenheim in meine Reise „Naturerlebnis Masuren“ integrieren. Das würde nicht nur thematisch, sondern auch regional ein sehr stimmiges Reisekonzept ergeben. Aber als Incoming Agentur für Polen habe ich natürlich auch noch viele andere Ideen für Ihre Gruppenreise nach Masuren. Nehmen Sie gerne Kontakt zu mir oder meinem Team auf.

Zu sehen ist das Neue Rathaus in Allenstein, Bild: Yarl
Allenstein, Neues Rathaus, Bild: Yarl

Übrigens: Ich plane weitere Artikel zu den Schauplätzen der Masurenkrimis. Lassen Sich sie überraschen. Vielleicht lässt sich bei Ihnen dann auch beobachten, dass die Schauplätze der Masurenkrimis in Passenheim (Pasym) gesucht oder gefragt werden.

Wenn Sie auf dem Laufenden bleiben wollen, melden Sie sich auch gerne zu meinem Newsletter an. Ich verspreche Ihnen, dass ich Sie nicht mit Informationen oder Angeboten überfluten werde. Stattdessen können Sie relevante Informationen rund um das Reiseland Polen und zu Gruppenreise in vernünftiger Häufigkeit (aktuell alle zwei Monate) erwarten.

Print Friendly, PDF & Email

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.