Hotline: +49 (0) 911 42 63 61

Weltjugendtag 2016 in Krakau

Weltjugendtag in Krakau
Weltjugendtag in Krakau

Der 31. Jugendtag findet 2016 in Krakau statt. Vom 26. bis 31. Juli wird sich die katholische Jugend der Welt im Beisein von Papst Franziskus dort treffen. Zuvor finden optional die „Tage in der Begegnung“ in verschiedenen Diözesen Polens statt.

Für die einen ist der Weltjugendtag das weltweit größte Fest des Glaubens und die Reise nach Krakau eine Pilgerreise. Sie steht unter dem gerade besonders aktuellen Motto „Selig sind die Barmherzigen, denn sie werden Barmherzigkeit erlangen“. Für die anderen überwiegt der Event-Charakter dieser Riesenveranstaltung, zu der  mindestens zwei Millionen Teilnehmer erwartet werden.

In jedem Fall ist der Weltjugendtag 2016 in Krakau auch für Tourismusprofis von hohem Interesse. Es lassen sich viele Reiseangebote mit Bezug zum Weltjugendtag denken – auch außerhalb der Veranstaltung im engeren Sinne: Viele Ihrer Reisenden werden interessiert sein, die Stadt Krakau und die Umgebung kennenzulernen. Das Angebot verschiedener Anschluss- oder Vorprogramme macht das Angebot individuell und rund.

Für Sie als Reiseunternehmer stellt sich die Frage, ob und welche Art von Reisen Sie zum Weltjugendtag anbieten könnten. Wenn ich Ihnen dazu vorab einen Tipp geben darf: Sie sollten sich für Ihre Entscheidung solche Reisen anzubieten, nicht mehr viel Zeit lassen, denn bisher sind schon 300.000 Anmeldungen beim Organisationskomitee in Krakau eingegangen. Gerade unter jungen Leuten erfreut sich der verstorbene und inzwischen heiliggesprochene Papst Johannes Paul II. einer großen Popularität, daher ist die Nachfrage nach Reisen zum Weltjugendtag groß.

Bei der Entscheidung, der Gestaltung Ihres Reiseangebots und der Reisedurchführung helfen wie Ihnen natürlich gern mit unserem Know-how. Sie wissen ja: brylla reisen ist auf Polenreisen spezialisiert.

Für wen ist ein Reiseangebot zum Weltjugendtag interessant?

Verkündung Weltjugendtag 2016 © MaryBroady
Verkündung Weltjugendtag 2016 © MaryBroady

Die Idee zum Weltjugendtag geht auf Papst Johannes Paul II. zurück. Der „Tag“ ist das größte Treffen für Jugendliche und junge Erwachsene aus aller Welt im Alter von 14 bis 30 Jahren. Er wird vom „Päpstlichen Rat für die Laien“ in wechselnden Gastgeberländern organisiert. In aller Regel konzentriert sich der Weltjugendtag auf zwei Altersgruppen: auf die Gruppe der Jugendlichen bis zum Alter von 18 Jahren und auf die der jungen Erwachsenen bis zu 30 Jahren.

Die erste Gruppe jugendlicher Reisenden braucht eine besondere Betreuung, ist es doch für viele die erste große Pilgerreise. Am besten wäre dabei natürlich eine seelsorgerische Obhut mit pädagogischen Fähigkeiten, die auch Glaubenserlebnisse bei solch einer Reise angemessen begleiten können. Die Eltern der Minderjährigen müssen natürlich ihr Einverständnis mit der Reise erklären.

Für die zweite Gruppe sind auch besondere Angebote denkbar, die sich an den sonstigen Interessen der Reisenden orientieren. Das kann Kulturelles oder Geschichte sein, aber auch das Thema Holocaust. Hier wäre neben dem Reiseleiter ein mitreisender Seelsorger als Gesprächs- und Diskussionspartner ebenfalls ein Plus.

Interesse dürften auch Angebote an junge Familien finden, die kleine Kinder mitbringen und denen ein Extra an Kinderbetreuung wichtig wäre, damit sie auch an Abendveranstaltungen teilnehmen können. Denken Sie auch einmal über das Angebot einer Reise für Behinderte nach – das Organisationskomitee in Krakau ist auf Gruppen von behinderten Reisenden eingerichtet und wir helfen Ihnen gern bei der Gestaltung und Durchführung der Reise.

Diese Reisen können Sie sowohl kirchennahen Laiengruppierungen anbieten, als auch kirchlichen Gruppen aus Gemeinden und Diözesen, die dann meist einen Seelsorger für die Reise abstellen werden.

Anschluss- und Vorprogramme für Reisen zum Weltjugendtag

Mögliche Bei- und Anschlussprogramme für die Reise zum Weltjugendtag hängen naturgemäß ganz vom Interesse der Reisegruppe ab. Gerade in Krakau gibt es da reichliche Auswahl.

Vor- oder Anschlussprogramme für Pilgerreisen zum Weltjugendtag

Pilgerreisen haben eigene Gesetze. Das Glaubenserlebnis in der Gemeinschaft steht hier unbestritten im Vordergrund. Das erfordert genügend Raum und Zeit, vor allem in der Vorbereitung der Begegnung mit Papst Franziskus bei der abschließenden Vigilfeier.

Tschenstochau. Foto: Polnisches Fremdenverkehrsamt
Tschenstochau. Foto: Fremdenverkehrsamt

Weil diese Pilgerreise nach Krakau führt, bietet sich die Verbindung zum Leben und Werk des verstorbenen polnischen Papsts Johannes Paul II. an. So ein Programm könnte im Museum im Elternhaus des verstorbenen Papstes in Wadowice beginnen, dem sich ein Besuch in Kalwaria Żebrzydowska, dem Lieblingswallfahrtsort von Karol Wojtyła anschließt. Auch ein Besuch der Basilika in Łagiewniki sollte im Programm sein, denn diese Wallfahrtskirche hat Johannes Paul II. 2002 selbst geweiht. Ein Muss ist auch der Besuch der Wawel-Kirche in Krakau, in der Karol Wojtyła als Bischof von Krakau predigte. Ein weiterer wichtiger Besichtigungsort ist Polens bedeutendster Wallfahrtsort Tschenstochau (Częstochowa).

Touristische Beiprogramme für Reisen zum Weltjugendtag

Wir empfehlen hier zum Beispiel den Besuch kultureller Veranstaltungen und Konzerten in Krakau, die parallel zum Weltjugendtag stattfinden. Auch drei bis fünf Tage Krakau und Umgebung – als Sightseeingtour durch Krakau mit Ausflügen nach Wieliczka und Zakopane in der Hohen Tatra – sind attraktiv.

Ein ganz besonderes Zusatzangebot „Jüdisches Leben und Holocaust“ beinhaltet die Besichtigung von Kazimierz, dem jüdischen Viertel Krakaus und von Podgórze, wo sich zur Zeit der deutschen Besetzung das Ghetto befand. Auch der Besuch der Fabrik von Oskar Schindler ist dort möglich. Der Besuch der Gedenkstätte des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau führt zunächst nach Auschwitz I, wo die Zelle des heiliggesprochenen Maksymilian Kolbe zum Gebet genutzt werden kann. In Auschwitz II bleibt an den Gaskammern, in denen über eine Million Menschen umgebracht worden sind, nur Fassungslosigkeit und Schweigen.

Selbstverständlich ist bei allen Reisen zum Weltjugendtag vom 20. – 25.07.2016 auch der Einbezug der „Tage in der Begegnung“ in einer der Diözesen Polens möglich. Vor dem eigentlichen Weltjugendtag dienen sie der internationalen Begegnung und Vorbereitung. Sie finden in den polnischen Diözesen statt.

Mein Fazit: Sie sehen, dass gerade bei Reisen zum Weltjugendtag ein maßgeschneidertes Reiseangebot nötig ist, da die Interessen der nachfragenden Gruppen von allgemeinen Reisegruppe sehr verschieden sein können. Gerade dabei sind wir Ihnen mit unserem Service und unserer großen Polen-Erfahrung gern behilflich und genau der richtige Partner.

 

Fotonachweise: MaryBroady, Polnisches Fremdenverkehrsamt

Print Friendly, PDF & Email

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.