Der Tourismus an der polnischen Ostsee aus Expertensicht

Carsten Wolf, Foto: Jens HanselDer Tourismus an der polnischen Ostsee aus Expertensicht: Im heutigen Blogbeitrag spreche ich mit einem weiteren Experten für den Tourismus in Polen. Carsten Wolf ist einer der wohl intimsten Kenner der Tourismus-Landschaft an der polnischen Ostsee. Er arbeitet bei einem der größten Unternehmen in diesem Bereich, der Firma Travelnetto mit Sitz in Kolberg. Er beantwortet meine Fragen zu aktuellen Chancen und Herausforderungen des Tourismus in Polen. Dabei gehen wir auch auf besonders interessante Angebote ein. Weiterlesen →

Tourismuswelt(en) Polen

Breslaus grüne Umgebung (© Jarnoltowski Julo)

Breslaus grüne Umgebung (© Jarnoltowski Julo)

In Tourismuswelt(en) Polen beleuchte ich den großen Erfolg Polens im Tourismus näher. Polen wirkt aus der Ferne wie eine einheitliche touristische Welt. Es ist bei näherer Betrachtung aber so vielfältig, dass man eher von verschiedenen polnischen Tourismuswelten sprechen müsste. Für Sie als Reiseanbieter bietet die erfolgreiche und bunte Destination Polen also viele Möglichkeiten.

Wenn Sie weitergehende Fragen haben oder für Ihre Angebote Unterstützung benötigen, erreichen Sie mich z.B. online.

Der Erfolg der Destination Polen

In 2018 hat Polen bei ausländischen Gästen das bisher beste Ergebnis seiner Geschichte erzielt. Nach den vorläufigen Zahlen der Polnischen Tourismusorganisation (POT) kamen rund 19,3 Millionen ausländische Touristen. Das stellt ein Plus von rund einer Million oder 5,5 Prozent gegenüber 2017 dar. Dazu trugen insbesondere die deutschen Besucher bei. Sie sind traditionell die größte Besuchergruppe in Polen. Und in 2018 kamen nochmal 3,8 Prozent mehr Deutsche nach Polen als im Vorjahr. Das machte einen Rekordbesucherstrom von rund 6,7 Millionen Deutschen aus.

Hierzu trug sicher auch der aus Urlaubssicht großartige Sommer 2018 bei. Viele Hotels an der Küste waren in den Ferienmonaten Juli und August voll belegt. Allein in Kolberg (Kołobrzeg) zählte man bereits bis Mitte des Jahres mehr als zwei Millionen Gäste. Auch Großstädte wie Warschau (Warszawa) oder Krakau (Kraków) meldeten Rekordergebnisse für 2018.

Misdroy Seebrücke (© Kvikk)

Misdroy Seebrücke (© Kvikk)

All dies bleibt auch medial nicht ungehört. Über das Reiseland Polen wird wieder vermehrt berichtet, und in der Bewertung in Reisemagazinen und –portalen erzielen polnische Urlaubsangebote zum Teil Spitzenplätze.

Diesen positiven Trend wollen polnische Tourismusanbieter zusätzlich durch Schnupperangebote befördern. Dazu soll die bereits langjährige Aktion „Polen zum halben Preis“ gezielt auch ausländische Touristen ansprechen. Inhalt der Aktion ist, dass an einem Wochenende im Frühjahr und Herbst ca. 1.000 Partner im ganzen Land, darunter Hotels, Restaurants, Theater, Wellness-, Kur- und Sporteinrichtungen, Leistungen mit mindestens 50 Prozent Rabatt anbieten.

Einige Tourismuswelten Polen

Die Haupttreiber des polnischen Tourismus dürften nach wie vor der „Medizin- und Gesundheitstourismus“, der „Städtetourismus“ und der „Ostseetourismus“ sein. Daneben wachsen seit Jahren aber neue Tourismuswelten in Polen heran. Damit baut Polen seine touristischen Angebote für „Wiederholungstäter“ und bisher nicht an der Destination interessierte Menschen aus. Außerdem stabilisiert das Land die touristische Attraktivität auch für die Zeiten, in denen das Wetter aus touristischer Sicht nicht mitzieht. Für Sie als Reiseveranstalter können diese Angebote in bestehende Touren zumindest als „optionale“ Bausteine integriert werden.

Tourismuswelt „Aktivtourismus“

Optionen für sportliche Biker

Tafelberge Glatzer Bergland (© Polnisches Fremdenverkehrsamt)

Tafelberge Glatzer Bergland (© Polnisches Fremdenverkehrsamt)

Im Glatzer Bergland entsteht aktuell mit dem Singletrack Glacensis ein wundervolles System von Enduro-Mountain-Bike-Trassen. Die Strecke führt zu den schönsten Punkten des an der polnisch-tschechischen Grenze gelegenen Berglands. Insgesamt soll das System über 210 Kilometer umfassen, was es zum größten derartigen System in Mitteleuropa machen würde. Die ersten 133 Kilometer werden im Mai offiziell eröffnet.

Die Touren sind so konzipiert, dass sie unterschiedliche Schwierigkeitsstufen bieten. So sollte jeder Mountain-Biker vom Anfänger bis zum Profi auf der Strecke für sich etwas finden. Die Strecke ist größtenteils mit mineralischen Materialien gespurt bzw. führt über hölzerne Stege, Holz- oder Steinbrücken. Zum Teil verläuft der Weg aber auch über Asphalt oder Waldwege. Neben den Wegen ist die Strecke mit einfachen Rastmöglichkeiten ausgestattet.

Wollen Sie mit Ihrem Verein oder Freudenkreis eine Gruppenreise mit sportlichen-Aktivitäten organisieren? Kontaktieren Sie mich einfach, Sie können auch gern Elemente aus bestehenden Reisen (etwa Städtereise Prag, Krakau, Breslau) dazu kombinieren.

Optionen für Tourenradler

Tourenradler werden sich freuen zu hören, dass der internationale Ostseeradwanderweg EuroVelo 10 um den rund 20 Kilometer langen Abschnitt zwischen Großmöllen (Mielno) und Pleushagen (Pleśna) erweitert wird. Damit sind neu attraktive Ziele auf dem Weg erreichbar: zum Beispiel der Leuchtturm von Funkenhagen (Gąski).

Ebenfalls interessant finde ich die Alte Bahntrasse. Sie führt entlang alter Bahnstrecken vom Kolberg (Kołobrzeg) über Belgard (Białogard) und Köslin (Koszalin) nach Großmöllen (Mielno).

Diese Touren lassen sich zum Beispiel in meine Reise Ferien an der Kolberger Ostsee integrieren.

Tourismuswelt „Lebendige Geschichte“

In bzw. nahe Bromberg (Bydgoszcz) werden aktuell historische Ziele wieder wachgeküsst. Dazu gehört ein historisches Mühlenareal. Dieses wird in den nächsten Jahren restauriert und touristisch erschlossen. Zum Beispiel wird die Mühle selber als Eingangs-/Empfangshaus dienen. Im ehemaligen Kornspeicher soll ein Kulturpark entstehen. Dieser soll Ausstellungen unter anderem zum Thema „Wasser/Wassertechnik“ und „Industrietechnik beinhalten. Im Mehlspeicher ist eine Ausstellung über die Geheimnisse des menschlichen Gehirns geplant. Und vom Badehaus soll ein Wassertaxi auf der Brda erreichbar sein. Im Außengelände werden Wasserkaskaden und Springbrunnen entstehen. Und für hungrige Besucher wird im alten Heizgebäude ein Café eingerichtet. Das ganze integriert sich in ein Ensemble bereits restaurierter historischer Gebäude auf der Mühleninsel im Zentrum von Bromberg.

Auch die Schlesische Route der Technikdenkmäler bietet eine Mischung aus Technik und Historie. Sie gehört zu den erfolgreichsten touristischen Angeboten Polens. Im vergangenen Jahr besuchten 1,2 Millionen Menschen die insgesamt 42 historischen Einrichtungen der Route. Das waren noch einmal 300.000 Besucher mehr als 2017. Spitzenreiter dabei waren die Schaubergwerke Guido und der Königin-Luise-Stollen in Zabrze sowie das Silberbergwerk Tarnowitz, das zum UNESCO-Welterbe gehört.

Übrigens: wer schon einmal in Zabrze ist sollte sich eine Bootstour unter Tage im dortigen Schaubergwerk nicht entgehen lassen. In einem ab 1799 angelegten Entwässerungsstollen ist eine neue rund 1.100 Meter lange unterirdische Wasserstrecke entstanden, die Besucher ab sieben Jahren besichtigen können. Die gesamte Besuchsdauer liegt bei etwa zweieinhalb Stunden.

Wenn Sie als Reiseveranstalter Fragen zu den dargestellten Angeboten oder zum Tourismusstandort Polen insgesamt haben, zögern Sie nicht, mich zu kontaktieren.

Alternative Unterkünfte in Polen – Überblick

Misdroy Wolinski Naturpark (© Hamartia7)

Misdroy Wolinski Naturpark (© Hamartia7)

Der Markt für „Alternative Unterkünfte in Polen“ ist ein Teilmarkt für touristische Unterkünfte in Polen. Dieser Markt kann für Sie als professioneller Reiseanbieter interessante Übernachtungsmöglichkeiten für Ihre Gäste bieten: denn wenngleich alternative Unterkünfte nach außen oft ähnlich wie Hotels oder Pensionen auftreten, bieten sie nach innen durchaus Besonderheiten.

Im heutigen Artikel stelle ich Ihnen meine Beobachtungen zu diesem Markt vor. Dazu gehört unter anderem ein wenig Hintergrund zur Entstehung des Marktes und zu möglichen Ausprägungen der Unterkünfte. Ich gehe aber auch auf spezifische Entwicklungen bei alternativen Unterkünften ein. Weiterlesen →